Die Welt der Musiker ist doch manchmal klein: bei einem gemeinsamen Frühstück mit Tim McMillan nach einem Kneipenkonzert erzählte uns der australische Songwriter von seiner Tour durch Island. Er war auf Einladung eines befreundeten Musikers in den hohen Norden gereist: Svavar Knùtur. Den sollen wir uns doch unbedingt mal näher anschauen. Taten wir! Daher nun unsere Tour des Monats September: Musik aus dem eisigen Nordland:

Svavar Knùtur – Unterwegs im September 2017

Innere Dämonen und äußeren Stürme, existenzielle Krisen und frohlockende Freuden der modernen und dennoch rustikal lebenden Männer an isländischen Fjorden sind die Themen des aus Nord-West-Island stammenden Songwriters Svavar Knutur.

Langen Winternächten und der ihnen gegenüberstehenen Schlaflosigkeit einer 24 Stunden scheinenden Sommersonne verleiht der vielseitige Musiker Ausdruck und hat sich trotzallem zu einem heiteren und außergewöhnlichen Sänger entwickelt, dessen Lieder von Elend und Erlösung eine gesunde Dosis Hoffnung vermitteln.

Svavar Knúturs außergewöhnliches Talent des Geschichtenerzählens gepaart mit einer charismatischen Bühnenpräsenz lassen seine Auftritte zum Erlebnis werden. Seine nordische Folkmusik wird beeinflusst von Songwritern wie Nick Drake, Kris Kristofferson Leonard Cohen, Cat Stevens, Joni MItchell und Nick Cave.
Als etablierter Künstler in Island trat Svavar bereits mit dem isländischen Sinfonieorchester und einigen führenden Künstlern Islands auf und hat auch auf dem Kontinent durch stetiges Touren große Anerkennung erlangt.

Svavar Knuturs Album Brot

Brot (The Breaking)

 

ist Knuturs viertes Album und erschien im Oktober 2015. Es ist eine richtige skandinavische Gemeinschaftsarbeit: produziert von Stefán Örn Gunnlaugsson aus Reykjavik, halb englische, halb isländische Texte, die teilweise mitgeschrieben wurden von Helle Hansen aus Dänemark, der Schwedin Eva Hillered und dem Faröer Marius Ziska.

Video: Brot (The Breaking)

Links

Tourtermine