Night of Light

Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht!

Die LK AG ruft mit einem Appell Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft zur Aktion „Night of Light“ auf.  Der Hilferuf an die Politik soll mit Lichtinstallationen am 22. Juni 2020 unterstützt werden.

Tom Koperek - Initiator der Aktion Night of LightFür den Initiator der Aktion „Night of Light“ und Vorstand der LK-AG Essen, Tom Koperek, steht die gesamte Veranstaltungswirtschaft auf der Roten Liste der aussterbenden Branchen: „Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht! Die aktuellen Auflagen und Restriktionen machen die wirtschaftliche Durchführung von Veranstaltungen quasi unmöglich.“ Das treffe nicht nur die Veranstalter, sondern auch Spielstätten sowie Zulieferer und Dienstleister jeder Art und Größe:
Technikfirmen, Bühnen- und Messebauer, Ausstatter, Caterer, Logistiker über Künstler bis hin zum Einzelunternehmer, der Content, Drehbuch, Regie oder florale Dekoration zu Events beisteuert. „Rien ne va plus – nichts geht mehr!“, lautet Kopereks düsteres Fazit über die Notlage einer heterogenen
Branche, die über 150 verschiedene Gewerke und Spezialdisziplinen in sich vereint und deshalb über
keine einheitliche Lobby verfügt. Umso wichtiger sei es, für eine  stärkere Wahrnehmung durch die Politik und Öffentlichkeit zu sorgen. Dies ist ebenfalls das Ziel der „Initiative für die Veranstaltungswirtschaft“, welche bereits am 06.03.2020 durch die Initiatorin Sandra Beckmann ins
Leben gerufen wurde. Für die Night of Light besteht daher eine Kooperation zur Durchführung dieser
deutschlandweiten Aktion.

Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Night of Light 2020Einem ersten Aufruf zur Teilnahme an der Aktion sind binnen 72 Stunden über 450 Unternehmen aus verschiedensten Bereichen der Veranstaltungswirtschaft gefolgt, stündlich werden es mehr. Vereint zu einer übergreifenden Interessen- und Arbeitsgemeinschaft, initiieren sie gemeinsam vom 22.06.2020 ab 22:00 Uhr bis zum 23.06.2020 um 01:00 Uhr die unübersehbare „Night of Light“ – ein leuchtendes Mahnmal und ein flammender Appell zur Rettung eines Wirtschaftszweigs, der echte Hilfe anstelle von Kreditprogrammen benötigt und einen Branchendialog mit der Politik fordert, um gemeinsam einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Weg aus der Krise zu finden.

Alle Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie Veranstaltungs-Locations (Special-EventLocations, Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Tagungshotels und sonstige Spielstätten wie z.B. Theater, Philharmonien, Konzerthallen, Schauspielhäuser) in ganz Deutschland sind in der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 bundesweit dazu aufgerufen, ihre Gebäude oder stellvertretend ein Bauwerk in ihrer Region oder Stadt mit roter Beleuchtung anzustrahlen, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen:
Die Veranstaltungswirtschaft steht auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen!

Initiative fordert Branchendialog

Die Initiatoren und zahlreiche Unterstützer fordern einen Branchendialog mit der Politik, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden!
„Unser Ziel ist es, mit der Politik im Rahmen eines Branchendialogs ins Gespräch darüber zu kommen, wie die milliardenschwere, extrem heterogene Branche der Veranstaltungswirtschaft vor einer massiven Insolvenzwelle gerettet werden und der Erhalt von bundesweit mehreren hunderttausend Arbeitsplätzen gesichert werden kann. Die Veranstaltungswirtschaft ist eine komplexe Branche, die viele unterschiedliche Gewerke und Spezialdisziplinen in sich vereint. Aus diesem Grund hat die Veranstaltungswirtschaft insgesamt keine zentrale Lobby.“

Die für diese Aktion gemeinsam verwendete Farbe Rot soll folgendes ausdrücken

  • Die Veranstaltungswirtschaft befindet sich auf der „Roten Liste“ der aussterbenden Branchen
  • Achtung, ein Milliardenmarkt und hunderttausende Arbeitsplätze sind in Gefahr!
  • Wir sind eine Gemeinschaft und haben das gemeinsame Ziel eines Branchendialogs mit der
    Politik
  • Wir richten einen flammenden Appell an die Öffentlichkeit
  • Die Farbe Rot steht für die Leidenschaft für unseren Beruf / unsere Profession.
    „Wir brennen für das, was wir tun“!

Bereits über 5.000 Teilnehmer

Alle teilnehmenden Unternehmen sind in einer Google Map gelistet:

https://night-of-light.show-advance.com/maphttps://night-of-light.show-advance.com/map

 

Wer mitmachen will, kann sich auf der Webseite www.night-of-light.de informieren und seine Unterstützung zum Ausdruck bringen! Bilder der Aktion können unter dem Hashtag #Nightoflight2020 bei Facebook oder Instagram hochgeladen werden.